Unter majestätischen Schwingen

Zu den absoluten Highlights der Burg Hohenwerfen zählt die beeindruckende Greifvogelschau des historischen Landesfalkenhofes. Falken, Geier, Adler und andere heimische Greifvögel zeigen mehrmals täglich ihre Flugkünste und geben Einblicke in die jahrhunderte alte Kunst der Falknerei.

Flugvorführungen

1. April bis 5. November: 11:15 und 15:15 Uhr 
17. Juli bis 18. August: 11:15, 14:15 und 16:30 Uhr

Der historische Landesfalkenhof

Die hohe Kunst der Falknerei

Der historische Landesfalkenhof auf der Burg Hohenwerfen besteht aus dem Falknereimuseum, einer historischen Falkenkammer und einem Freigelände auf der Lindenwiese, wo die Flugvorführungen stattfinden. Vordringliches Ziel ist es, Verständnis für die Natur zu wecken, der viele Menschen heute weitgehend entfremdet sind.

Es stehen großzügige Anlagen zur Vefügung, die jedoch für Besucher nicht zugänglich sind: Dort werden die Vögel nach den strengen Vorschriften des Österreichischen Tierschutzgesetzes versorgt. Es gibt Außen-, Turm- und Wintervolieren im großen Dachboden sowie eine Arbeitsfalkenkammer im Lindenhaus, wo die Vögel zur Abrichtung und Flugvorführung vorbereitet werden.

Die Rolle des Falkners

Die auf Hohenwerfen tätigen Berufsfalkner haben die Jäger- und Falknerprüfung absolviert, manche verfügen auch über eine Ausbildung an einer Forstschule oder eine veterinärmedizinische Ausbildung. Die Wohnungen der Falkner befinden sich im Lindenhaus, also im Zentrum der Falknerei, um eine bestmögliche Betreuung der Vögel zu garantieren.

Die Kunst der Falknerei verlangt viel Einfühlungsvermögen und Sensibilität. Erforderlich ist eine Rundumbetreuung der Vögel, Liebe und Leidenschaft und umfangreiches Wissen über Biologie und Verhalten der Greifvögel. Die Falknerei und Greifvogelhaltung ist sehr zeitaufwändig und kann manchmal auch enttäuschend sein. Sie ist vor allem kein Hobby für zwischendurch, sondern eine Lebensaufgabe.

Online Tickets - Geld sparen

Jetzt kaufen