09.10. - 10.10. | 19:00 Uhr | Festung Hohensalzburg

Theatervorstellungen dritte republik

»Europa, im Winter 1918/19, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Inmitten eines Jahrhundertsturms irgendwo im posthabsburgischen Niemandsland trifft eine Landvermesserin auf einen Kutscher und bittet ihn, sie zur Grenze zu bringen. Immerhin schickt sie das ehemalige k.u.k. Vermessungsamt, um die neuen Außengrenzen zu vermessen. Aus dem kurzen Ritt durch die Peripherie des frühen, krisengeschüttelten 20. Jahrhunderts wird allerdings schnell eine surreale, albtraumhafte, posthistorische Odyssee auf eine Holzkutsche durch einen aus der Zeit und aus den Fugen geratenen Kontinent. Langsam verschwimmen im Sturm Zeiten und Schauplätze, historische Fakten und blinde Mutmaßungen. Unterwegs treffen der Kutscher und die Landvermesserin vom Tremor gebeutelte Soldaten, falsch gelandete Fallschirmspringer, kafkaeske Gehilfen, einen suizidalen, weltberühmten Reeder, und das alles am fürchterlichsten und menschenfeindlichsten Gebiet der Geschichte: der österreichischen Provinz.« (Thomas Köck)

Der Autor Thomas Köck ist einer der herausragendsten und gefragtesten Dramatiker Österreichs, der mit bildgewaltiger Sprache das politische Geschehen, ob aktuell oder historisch, theatral beleuchtet. Nicht umsonst spielt „dritte republik“ im Titel auf die 1994 unter Jörg Haider verfasste Programmschrift „Weil das Land sich ändern muss! Auf dem Weg in die Dritte Republik“ an, in der ein Umbau Österreichs von einer parlamentarischen Demokratie zu einem Staat unter absolutistischer Führung entworfen wird.

Mit diesem Stück führt uns der Autor die Absurdität der Erschaffung unserer territorialen Welt am Reißbrett vor Augen. „frieden durch grenzen das klingt logisch.“ Ein taumelndes Europa zwischen Globalisierung und nationalen Sehnsüchten wird uns kafkaesk überzeichnet vor Augen geführt.

Regie & Ausstattung:
Viktoria Pichler

Schauspiel:
eine Landvermesserin: Mattea Cavic
eine blinde Fallschirmspringerin / ein Steward: Nicola Schößler
ein Kutscher: Thomas Huber
ein Reeder: Bijan Zamani

Aufführungsrechte:

Suhrkamp Verlag Berlin

 

Über die zum Zeitpunkt der Vorstellung geltenden Covid-Maßnahmen informieren wir Sie im Vorfeld der Veranstaltung.

Aufführungsort: Festung Hohensalzburg – Saal 5

Weitere Vorstellungen: 10. / 15. / 16. Oktober 2021 jeweils um 19:00

Kartenpreise: € 20 Normalpreis / € 10 ermäßigt Student

Tickets: unter ticket.re-creation.at

Theatervorstellungen dritte republik

Weitere Veranstaltungen auf der Festung Hohensalzburg

Informationen für Ihren Besuch

Buchen Sie ihr Ticket vorab online (Vorort nur Restkarten verfügbar)

• Eintritt nur möglich mit gültig/negativen Covid-Test, Impfnachweis oder Nachweis der Genesung (3G-Regel) zusätzlich müssen Sie sich vor Ort digital oder schriftlich registrieren.

• FFP2 Maske verpflichtend in allen Innenräumen und Aufstiegshilfen.

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Salzburg Burgen & Schlösser Betriebsführung, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: