Burgerlebnis Mauterndorf

Ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Burgerlebnis Mauterndorf - Mittelalter erleben
Es waren kostbare Waren wie Salz, Loden, Getreide, Wein und Gewürze, die auf dem alten römischen Handelsweg über den Tauern transportiert wurden. Keine ungefährlichen Zeiten für die Säumer: unvorhersehbare Wetterumschwünge, unwegsames Gelände, Halunken und Wegelagerer machten den Transport über die Alpen zum riskanten Unterfangen. Niemand kam dabei um die Burg Mauterndorf und die Entrichtung des Warenzolls umhin: Der Weg führte direkt durch die Mautstation, die bereits im Jahre 1002 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde.

Museum mit viel Liebe zum Detail

Heute zeichnet sich die ehemalige Mautstation, die von Erzbischof Leonhard von Keutschach als Sommersitz genutzt wurde, durch ihren einzigartigen Erlebnischarakter aus: Auf der Besichtigungstour mit Audioguide trifft man auf lebensgroße Figuren wie den Erzbischof im Badezuber, Musiker oder einen Säumerzug mit Pferd im Burghof. Erleben Sie eine der drei letzten erhaltenen Mautstellen entlang der berühmten „Via Imperialis“, die mit dem Lungauer Landschaftsmuseum, einer gemütlichen Burgschenke, einem großen Ritter-Spielplatz und vielen Veranstaltungen ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie darstellt.

Ausprobieren erlaubt!

Lustig wird’s in der Kleiderkammer, wo Besucher in mittelalterliche Gewänder schlüpfen können, spannend hingegen der Felsenkeller, wo man eine echte Ritterrüstung anprobieren und eine Hakenbüchse laden kann. In den privaten Gemächern des Erzbischofs darf sogar dessen Bettdecke gelüpft werden. Die beste Aussicht über den Lungau verspricht der 44 Meter hohe und 700 Jahre alte Wehrturm, der in seiner guten Beschaffenheit einzigartig in Europa ist. Auf sechs Etagen ist die originalgetreue Nutzung des Turmes mit Waffen- und Munitionslager, Wohngeschoß mit Kochstelle, Vorratskammer, Notquartier und Türmerstube nachgestellt.